20 pamoka


Sveiki, mieli studentai. Šią pamoką mes su Tomu pradėsime ilgoku pokalbiu apie laukiamus svečius ir jaudulį, ką su jais Lietuvoje daryti. Mūsų pašnekesys nebus sudėtingas. Tačiau jis negali būti ir pernelyg paprastas. Juk kiekvienos pamokos tikslas – išmokti kažką nauja. Šios pamokos tema:  kelionės, svečiai, viešnagės ir pramogų organizacija, svečių apgyvendinimas, maitinimas ir kiti svarbūs dalykai, kad svečiai liktų patenkinti. Juk mes lietuviai esame vaišingi – gastfreundlich.

– Sveiki, dar nepasisveikinau, nes Laura iš karto paskubėjo pradėti dirbti.

– Atleisk, Tomai – Entschuldige bitte.

– Macht nichts – nieko tokio. Besser später, als nie – geriau vėliau nei niekada.

– Tai dabar jau tikrai prašome prie darbo. – Jetzt aber wirklich an die Arbeit, bitte. Tomai, prieš pradėdami savo planuotąjį ilgąjį dialogą, savo studentams privalome paaiškinti, ką reiškia kai kurie jiems dar nežinomi žodžiai ir junginiai. Tad aš vokiškai, o tu išversk.

– Gut, ich bin ganz Ohr. – Gerai, įdėmiai klausausi.

Aufgeregt arba nervös – susijaudinęs

Blendend – puikus, puiku

Geräumig – erdvus

Was ist los – Kas atsitiko?

Ich erwarte Besuch vom Ausland – Laukiu svečių iš užsienio

Der Aufenthalt – viešnagė

Das Aufenthaltsprogramm – viešnagės programa

Das Unterhaltungsprogramm = das Kulturprogramm – pramoginė (kultūrinė) programa

Die Umgebungen – apylinkės

Der Reiseleiter – gidas

Der Rat, der Ratschlag – patarimas

Die Unterbringung – apgyvendinimas

Die Verpflegung – maitinimas

Der Stadtrundgang – ekskursija po miestą pėsčia

Die Stadtrundfahrt – ekskursija po miestą automobiliu

Das Einzelzimmer – vienvietis kambarys

Das Doppelzimmer – dvivietis kambarys

Die Mensa – studentų valgykla

Spendieren – pavaišinti sumokant už vaišes

In der Nähe = nah – netoliese, netoli, arti

Im Voraus – iš anksto

Am Schalter – prie kasos langelio

Die Sehenswürdigkeiten – įžymybės

Der Linienbus – reisinis autobusas

Der Expressbus – autobusas ekspresas

Per Anhalter reisen – keliauti autostopu

Der Rucksack, die Rucksäcke – kuprinė

Die Fahrkarte – transporto bilietas

Das Recht auf Ermäßigungen – teisė į nuolaidą

– Tomai, dabar siūlau pamoką pradėti iš naujo, tarsi ką tik būtume vienas kitą išvydę :). Nenoriu jaustis kalta,  jog neleidau tau pasisveikinti su mūsų klausytojais.

– Nichts dagegen. – Neprieštarauju.

– Guten Tag, liebe Deutschlerner! Grüß dich, Tomas? Wie geht es dir heute?

– Hallo, Laura. Hallo für Alle! Mir geht es super. Aber ich bin heute ein wenig aufgeregt…

– Warum bist du aufgeregt? Was ist los?

– Na ja, ich habe ein kleines Problem. Eigentlich ist das kein Problem: ich bekomme Besuch vom Ausland.

– Aha, das ist ja doch schön… Wer kommt zu dir?

– Das sind 2 meine Freunde, genauer gesagt: ein Freund von mir und seine Freundin.

– Aus welchem Land kommen sie?

– Beide sind aus Österreich, aus Graz. Er ist Österreicher, seine Freundin ist Italienerin.

– Wie sprichst du mit ihnen?

– Wir sprechen Deutsch, manchmal auch Englisch. Die italienische Freundin spricht kein besonders gutes Deutsch.

– Woher kennst du dieses Pärchen?

– Die beiden kenne ich von meinem Erasmus-Studium letztes Jahr.

– Wie heißen die beiden?

– Lea und Bodo.

– Schöne Namen. Und warum bist du nervös?

– Ich muss alles organisieren: den Aufenthalt in Vilnius und dann unsere weitere gemeinsame Reise nach Riga, Tallinn und Helsinki.

– Wann kommen Lea und Bodo?

– Nach Vilnius kommen sie in drei Tagen.

– Hast du bereits ein Aufenthaltsprogramm für Vilnius und Umgebungen?

– Noch nicht und das ist ja das Problem 🙂

– Ich war früher Reiseleiterin und kann dir Rat geben. Möchtest du einen (Rat) hören?

– Natürlich! Sehr gerne sogar.

– Das Wichtigste ist die Unterbringung der Gäste. Wo wollen deine Freunde wohnen? So viel ich weiß, du wohnst ja in einem Studentenwohnheim, nicht wahr?

– Ja, das stimmt. Ich wohne in einem Studentenwohnheim. Für meine Freunde kann ich auch ein Zimmer im Wohnheim reservieren, sie müssen nur ein bisschen bezahlen. Nicht viel, eine Woche kostet für beide etwa 50 Euro.

– Ist das ein Einzelzimmer oder Doppelzimmer?

– Das ist ein geräumiges Doppelzimmer in der Nähe von mir.

– Super! Da hast du ein Problem weniger 🙂 Die zweitwichtigste Frage bleibt jetzt die Verpflegung.

– Das Wort kenne ich nicht. Laura, was bedeutet die Verpflegung?

– Die Verpflegung heisst das Essen oder die Versorgung mit den Lebensmitteln.

– Ich verstehe deine Frage. Ich glaube, wir können in der Mensa essen, manchmal vielleicht in Cafés. Zum Frühstück und zum Abendessen können wir vieles im Supermarkt einkaufen.

– Wer bezahlt alles?

– Da sehe ich kein Problem, wir – alle drei – sind Studenten, so werden wir gemeinsam zahlen. Ich spendiere das Bier abends 🙂 An einem Abend besuchen wir meine Eltern: das Abendessen bereitet meine Mutter zu, mein Vater finanziert dann die Getränke 🙂

– Alles sieht ja blendend aus. Jetzt bleibt uns nur das Kulturprogramm oder Unterhaltungsprogramm. Was willst du machen?

– Ich weiß noch nicht genau… Kannst du mir was empfehlen?

– Ich glaube, ja. Du kannst zum Beispiel in einem Reisebüro eine Stadtrundfahrt in einem offenen Bus oder einen Stadtrundgang durch die Altstadt reservieren. Das wird eine wunderschöne Exkursion mit einem Reiseleiter durch ganz Vilnius sein.

– Eine sehr gute Idee! Das mache ich unbedingt!

– Bitte schön! Am anderen Tag könnt ihr Trakai und die Wasserburg besichtigen und dort auch das Nationalgericht von Karaiten – kibinai – essen.

– Wunderbar. Bei schönem Wetter können wir noch im See rudern oder paddeln!

– Sicherlich könnt ihr dort den ganzen Tag verbringen und was schönes unternehmen. Am dritten Tag könnt ihr zum Beispiel nach Kaunas fahren und alle Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen.

– Das dachte ich mir auch. Nach Kaunas nehmen wir dann den neuen Zug.

– Ihr könnt auch mit einem Linienbus oder Expressbus fahren. Die Fahrkarten kauft ihr im Internet im Voraus oder am Schalter auf dem Bahnhof bzw. Busbahnhof. Als Studenten habt ihr das Recht auf Ermäßigungen bis zu 50 Prozent.

– Ja, wir sind privilegiert 🙂 …

– … ein anderes deutsches Wort ist besser – bevorzugt. Fährst du ein Auto?

– Ja, ich habe einen 15jährigen Opel Omega.

– Also kannst du deine Gäste mit deinem alten guten Opel nach Kaunas bringen.

– Du hast Recht, wie immer 🙂 Sicherlich kann ich mit meinem Auto fahren, aber von Kaunas  reisen wir dann weiter bis an die litauische Ostsee, von Klaipėda bis nach Ryga, von dort nach Tallinn und dann direkt nach Helsinki.

– Es wird eine schöne Reise. Wollt ihr nicht per Anhalter reisen…

– Hmmm, das wäre interessant, aber schwierig. Wir sind ja drei Personen mit drei großen Rucksäcken. Lieber doch mit dem Zug nach Kaunas und von dort mit einem Bus bis nach Klaipėda. Dann mal sehen… Ich weiß noch nicht genau. Laura, ich danke dir für deine guten Ideen!

– Für nichts zu danken. Gern geschehen!

Mielieji, ar jums nepabodo mūsų ilgokas dialogas? Labai norėjau, kad išgirstumėte, kaip reikėtų planuoti kelionę ar laukiamų svečių viešnagę ir išmoktumėte su šia tematika susijusią leksiką.

– Tomai, ar tu iš tikrųjų lauki svečių?

– Taip, kodėl suabejojai? Čia tu, Laura, garsėji sugebėjimais kūrybiškai kurti įvairiausias kalbines situacijas, o aš paprastas vaikinas – kas rūpi, tas ir ant liežuvio. Iš tikrųjų viską taip ir darysiu, kaip patarei. Gal dar kokį muziejų aplankysime Vilniuje ar į koncertą nueisime… Wir wollen vielleicht auch noch ein Museum in Vilnius besichtigen oder in ein Konzert gehen. Mal sehen – pažiūrėsiu.

– Tik nepamiršk iš anksto rezervuoti reikiamų bilietų: į koncertą, į lėktuvą ar keltą į Helsinkį.

Dabar panagrinėkime vokišką leksiką, susijusią su kelionėmis. Išmokime naujų žodžių ir junginių. Kaip visada, vokiškai aš sakysiu daiktavardžių vienaskaitos ir daugiskaitos formą, veiksmažodžių pagrindines formas, o tu, Tomai, lietuviškai pasakyk tik vienaskaitą, sutarta? – Abgemacht?

Die Reise, die Reisen – kelionė

Der Reisende, die Reisenden – keliautojas, keliauninkas

Der Fahrgast, die Fahrgäste – keleivis

Der Passagier, die Passagiere – keleivis

Der Besuch – 1. ap(si)lankymas, vizitas, viešnagė 2. svečias, svečiai

Labai populiarūs junginiai su žodžiu Besuch:

Ich bekomme Besuch. – Turėsiu svečių.

Ich erwarte Besuch. – Laukiu svečių

Ich habe Besuch. – Turiu svečių.

Ich gehe zu (auf) Besuch.- Eisiu į svečius.

Besuchen, besuchte, besucht – (ap)lankyti

Besichtigen, besichtigte, besichtigt – apžiūrėti, apžiūrinėti, apsilankyti (muziejuje)

Das Flugzeug, die Flugzeuge, mit dem Flugzeug – lėktuvas, (su) lėktuvu

Der Zug, die Züge, mit dem Zug – traukinys, (su) traukiniu

Das Abteil, die Abteile – kupė (traukinio)

Der Großraumwagen, – – daugiavieetis vagonas (be kupė)

Der Waggon, die Waggons – vagonas

Die Zugfahrt, die Zugfahrten – kelionė traukiniu

Der Sitzplatz, die Sitzplätze – sėdima vieta

Der Liegeplatz, die Liegeplätze – gulima vieta

Das Raucherabteil – vietos rūkantiesiems

Das Nichtraucherabteil – vietos nerūkantiems

Das Auto, mit dem Auto – automobilis, (su) automobiliu

Der Anhalter reisen – keliauti autostopu

Die Fähre, die Fähren – keltas

Mit der Fähre, auf der Fähre – su keltu

Das Gepäck – bagažas

Der Koffer, die Koffer – lagaminas

Der Rucksack, die Rucksäcke – kuprinė

Das Nationalgericht, -e – nacionalinis patiekalas

Der Karait, die Karaiten – karaimas

Die Wasserburg (-en) von Trakai – Trakų pilis (apsupta vandens)

Das Hotel, die Hotels  – viešbutis

Die Halbpension, die Halbpensionen – pensionas (su pusryčiais ir vakariene)

Der Gasthof, die Gasthöfe – nedidelis viešbutis (dažniausiai kaimo vietovėje)

Die Jugendherberge, die Jugendherbergen – jaunimo poilsio namai

Das Einzelzimmer, –  – vienvietis kambarys

Das Doppelzimmer, –  – dvivietis kambarys

Mit Bad, Dusche und WC – su vonia, dušu ir tualetu

Der Camping, -s – kempingas

Der Campingplatz, die Campingplätze – kempingo vieta

Campen – gyventi kempinge

Rudern, ruderte, gerudert – irkluoti, irstytis

Paddeln, paddelte, gepaddelt – (pa)plaukioti (vandens dviračiu, baidare)

Die Ermäßigung, die Ermäßigungen – nuolaida

Der Schalter, – – kasos langelis

Der Bahnhof, die Bahnhöfe – geležinkelio stotis

Der Busbahnhof, die Busbahnhöfe – autobusų stotis

Der Bahnsteig, die Bahnsteige – peronas

Das Gleis, die Gleise – kelias (geležinkelio bėgių)

Die Fahrkarte, die Fahrkarten – bilietas (traukinio, autobuso)

Die Eintrittskarte, -n – bilietas (į koncertą, teatrą, kiną, muziejų)

Die Monatskarte, -n – nuolatinis bilietas (mėnesiui)

Reservieren = buchen, te, t – (už)rezervuoti

Einen Platz buchen (reservieren) – užsakyti vietą

Das Reisebüro, die Reisebüros – kelionių agentūra

Der Reiseleiter, – – kelionių vadovas, gidas

Die Stadtrundfahrt, -rundfahrten – apžvalginė ekskursija po miestą (automobiliu)

Der Stadtrundgang, -rundgänge – apžvalginė ekskursija po miestą (pėsčia)

Umsteigen, stieg um, umgestiegen – perlipti (į kitą transporto priemonę)

Die Hin- und Rückfahrt – kelionė į priekį ir atgal

Pendeln, te, t – reguliariai važinėti (į darbą iš vieno į kitą miestą)

Der öffentliche Verkehr (Transport) – viešasis transportas

Der Autobus, der Trolleybus, -busse – nė versti nereikia, tiesa?

Verkehren, te, t –  čia važinėti, kursuoti

Der öffentliche Transport verkehrt (in Vilnius) recht pünktlich – viešasis transportas Vilniuje kursuoja gana reguliariai/punktualiai

Die Bahncard, s  – Vokietijos geležinkelio nuolaidų kortelė

Tomai, dabar sukurkime keletą kalbinių situacijų, gerai? Pavyzdžiui, geležinkelio stotyje keleivis ponas Mayer perka bilietą į traukinį, gerai? Aš būsiu stoties darbuotoja – eine Bahn-Mitarbeiterin, tu – ponas Mayer.

Gespräch am Schalter – pokalbis prie kasos langelio

Mayer: Guten Tag, ich habe eine Frage. Wann fährt der nächste Zug nach Dresden?

Bahn-Mitarbeiterin: Der nächste Zug nach Dresden fährt um 14.30 vom Gleis 4.

Mayer: Wann kommt der Zug in Dresden an? Muss ich umsteigen?

Bahn-Mitarbeiterin: Ja, Sie müssen in Leipzig umsteigen. In Dresden sind Sie dann um 18.50. Ist es Ihnen recht so?

Mayer: Ja, das passt mir. Ich brauche eine Fahrkarte.

Bahn-Mitarbeiterin: Nur Hinfahrt?

Mayer: Hin und zurück. Zurück dann am nächsten Abend.

Bahn-Mitarbeiterin: Passt Ihnen der Zug von Dresden um 18.50? Mit Umsteigen in Leipzig, den Anschluss gibt es um 20.30, in Berlin sind Sie um 23.10 wieder da.

Mayer: Das passt mir. Bitte einen Sitzplatz.

Bahn-Mitarbeiterin: Wo möchten Sie sitzen: im Abteil oder im Großraumwagen?

Mayer: Im Großraumwagen mit Tisch und am Fenster bitte.

Bahn-Mitarbeiterin: Haben Sie eine Bahncard?

Mayer: Ja, Bahncard 25.

Bahn-Mitarbeiterin: Es kostet 69 Euro. Danke. Hier haben Sie bitte Ihre Fahrkarte: ein Sitzplatz im Großraumwagen mit Tisch am Fenster. Ich wünsche Ihnen eine gute Reise.

Mayer: Vielen Dank.

Wollen wir weiter kreativ sein. – Būkime ir toliau kūrybingi. Kreativ – kūrybingas, kūrybingai. Kas moka angliškai, atpažins šį būdvardį. Skirtingai nei anglų kalboje, vokiečių kalboje vienodai skamba ir būdvardžiai, ir prieveiksmiai. Būdvardžius reikia linksniuoti tik tada, kai jie eina pažyminiu, tai yra apibūdina daiktavardį ir eina prieš jį, kaip pvz., lietuvių kalboje:

gražus žmogus, linksma mergaitė: ein schöner Mensch, ein lustiges Mädchen

Tačiau  būdvardžių linksniavimu šiandien tikrai dar neužsiimsime. O dabar, kaip žadėjau, sukurkime kitą pokalbį, pvz., viešbutyje.

– Tarkime, atvyksti į viešbutį, kambarį esi užsirezervavęs iš anksto internetu. Nori gauti ramų kambarį, kurio langai bebūtų į gatvę. Pasiteirauji, kada ir kur galima pusryčiauti.  Taip pat paklausk, ar gali sumokėti kreditine kortele.

– Gut. Taigi, aš esu viešbučio svečias – Hotelgast, der Hotelgast. Įdomūs tie vokiečiai, visi jiems svečiai 🙂 Fahrgast, Hotelgast, Restaurantgast…

Stammgast – nuolatinis lankytojas

Gastarbeiter – svetimšalis darbininkas

Gastdozent – iš kito miesto pakviestas dėstytojas (docentas)

Gastdirigent – gastroliuojantis dirigentas, iš tikrųjų daug įvairiausių galimybių.

Visų išvardytų daiktavardžių giminė bus vyriška, tad artikelis – der.

Nenukrypkime nuo žadėto dialogo, du bist ein Hotelgast, ich bin eine Hotelmitarbeiterin an der Rezeption (die Rezeption – viešbučio registratūra) – eine Rezeptionistin.

Gespräch an der Rezeption – pokalbis viešbučio registratūroje

Rezeptionistin: Guten Abend, wie kann ich Ihnen helfen?

Hotelgast: Guten Abend. Mein Name ist Mayer. Vor 3 Wochen reservierte ich im Internet ein Zimmer.

Rezeptionistin: Einen Moment bitte, Herr Mayer. Ja, ich sehe: ein Einzelzimmer bis Montag. Ist das richtig?

Hotelgast: Genau. Ich möchte sehr gerne ein ruhiges Zimmer bekommen, nicht zur Straße.

Rezeptionistin: Gern. Hier ist Ihr Anmeldeschein. Kontrollieren Sie bitte Ihre Daten. Dann brauche ich Ihre Unterschrift.

Hotelgast: Wo muss ich unterschreiben?

Rezeptionistin: Hier bitte… Ja, danke. Das hier ist Ihr Schlüssel, Zimmer 353 im dritten Stock. Der Fahrstuhl ist hier links. Frühstück gibt es von 6.30 bis 9.30.

Hotelgast: Wo ist der Frühstücksraum?

Rezeptionistin: Der Frühstücksraum befindet sich im 1. Stock. Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns jederzeit aus Ihrem Zimmer anrufen und fragen.

Hotelgast: Noch eine Frage. Kann ich mit meiner Visa-Kreditkarte bezahlen.

Rezeptionistin: Sie können mit Kreditkarten und auch bar bezahlen. Herr Mayer, ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit bei uns.

Hotelgast: Vielen Dank.

Esu sumaniusi dar vieną dialogą, kai keliaujama iš anksto neužsisakius nakvynės ir tiesiog mėginama ekspromtu rasti kur pernakvoti. Tomai, prie darbo – los an die Arbeit. Pasiteirauk manęs, viešbučio darbuotojos, ar yra laisvų kambarių, jei nebus, paprašyk patarimo ir pan.

 – Ich gebe mein Bestes – stengsiuos kaip įmanydamas.

 

Im Gasthof auf dem Lande – nedideliame viešbutyje kaimo vietovėje

Rezeptionistin: Guten Tag, kann ich Ihnen helfen?

Tourist:  Guten Tag. Haben Sie noch ein Zimmer frei?

Rezeptionistin: Tut mir leid, es ist alles belegt.

Tourist: Können Sie mir vielleicht einen anderen Gasthof empfehlen?

Rezeptionistin: Ja, Gasthof „An der Post“ gegenüber. Fragen Sie da mal. Ich glaube, sie haben noch ein freies Doppelzimmer.

Tourist: Danke schön.

Rezeptionistin: Bitte bitte, gern geschehen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Aufenthalt in unserer Gegend. Heute Abend gibt es bei uns Weinkost. Kommen Sie doch mal vorbei!

Tourist: Hmm, interessant. Vielen Dank für die Einladung. Dann bis nachher.

Rezeptionistin: Bis dann. Wir sehen uns noch.

Tomai, ačiū už kūrybišką darbą. Tikiuosi, kad vokiečių kalbos mylėtojams patiko visi mūsų dialogai. Mielieji, jei dar radote nežinomų žodžių ar žodžių junginių, išsiverskite savarankiškai. Dialogus namie kartokite bent kelis kartus, klausydamiesi mūsų tarties ir intonacijų.

– Laura, ar savo studentams ir šioje pamokoje duosime papildomą stipriųjų ir netaisyklingųjų veiksmažodžių dvidešimtuką?

Pažadėta – ištesėta. Bet šioje pamokoje pristatykime tik 10 veiksmažodžių su jų pagrindinėmis formomis.

 Infinitiv   Präsens 3. Person  Imperfekt 3. Person   Partizip II
 dürfen  darf  durfte   gedurft  galėti, turėti teisę
 halten  halt  hielt  gehalten  laikyti
 erhalten  erhält  erhielt  erhalten  1. gauti 2. išsaugoti
 nennen    nannte  genannt  1. išvardyti, paminėti 2. pavadinti
 mögen  mag  mochte  gemocht  1. mėgti 2. norėti
 sprechen  spricht  sprach  gesprochen  kalbėti
 entsprechen  entspricht  entsprach  entsprochen  atitikti
 bringen    brachte  gebracht  (at)nešti, atgabenti
 fahren  fährt  fuhr  gefahren  važiuoti
 kennen    kannte  gekannt  žinoti, pažinoti
 erkennen    erkannte  erkannt  1. atpažinti 2. suprasti

Kad geriau įsimintumėte, su kiekvienu veiksmažodžiu siūlyčiau savarankiškai sukurti po kelis sakinius (esamuoju ar būtuoju – Imperfekto – laiku). Naudokitės žodynais, tiek internetiniais, tiek ir knygomis. Sėkmės Jums! – Viel Erfolg!

– So viel für heute. Bis zum nächsten Unterricht. Alles Gute!

– Auf Wiederhören!

 

21 pamoka



One Reply to “20 pamoka”

Parašykite komentarą

El. pašto adresas nebus skelbiamas. Būtini laukeliai pažymėti *

Loading...